back

+++ Neue EU-Verordnung 2015/68 für Bremsen in land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen +++ gültig ab 1. Januar 2016 +++

vollscheibenbremsen
KNOTT Vollscheibenbremsen

Bei landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 60 km/h ist ABS schon heute Pflicht. Mit der neuen EU-Bremsenrichtlinie 2015/68 für alle LOF (sprich land- und forstswirtschaftliche Fahrzeuge) geht auch der Auftrag an die Kommission einher zu überprüfen, ob auch für Fahrzeuge mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 40 und 60 km/h ABS-Systeme auf dem Markt verfügbar sind. Wenn ja, so werden alle neue Typen von Tb-Zugmaschinen ab 01.01.2016 und alle neuen Tb-Schlepper ein Jahr später mit ABS auszurüsten sein.

KNOTT hat in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Thema ABS gemacht. Natürlich vorzugsweise bei den größeren Maschinen, wo sie das Gesetz aktuell schon vorschreibt. Allerdings sind KNOTT Bremsen generell mit ABS einsetzbar.

Die aktuell gängigen Ringkolben-Systeme in kleineren Zugmaschinen sind dafür nicht ausgelegt – und bei KNOTT auch gar nicht im Programm. Schon weil sich dieses System rein technisch nicht wirklich effizient mit ABS kombinieren lassen wird.

Kugel-Rampen-Prinzip mit Druckkeil- bzw. Zugkeilbetätigung

Bei KNOTT profitiert man von umfangreichen Erfahrungen mit dem hauseigenen System, dem so genannten Kugel-Rampen-Prinzip mit externer Betätigung. Dabei stehen neben der Druckkeil-Betätigung jetzt auch Zugkeil- und Zuglaschenbetätigung zur Verfügung. Beide Systeme lassen sich direkt hydraulisch oder über Druckluft mit dem ABS-System verbinden.

Unsere 10 Zoll nasse Vollscheibenbremse ist zum Beispiel wie gemacht, um eine praktikable Alternative zu bieten, wenn ABS auch ab 40km/h kommt. Welche Alternativen sich sonst noch anbieten, erfragen Sie am besten direkt bei Richard Hamberger!

Veröffentlicht am: 01.09.2015