back

KNOTT VORTEX ist „E-Bremsen-Magnet“ auf CEMAT 2016

cemat_2016_knott_vortex„Ob bestehende Kunden oder neue Kontakte: Die Resonanz auf unser erweitertes Produktsortiment war durchwegs positiv,“ so fasst Richard Hamberger, bei KNOTT zuständig für Vertrieb und Anwendungstechnik den Auftritt auf der CEMAT 2016 zusammen.

So bietet KNOTT neben den klassischen Trommelbremsen, Scheibenbremsen und Vollscheibenbremsen nun auch das, was gerade auf dem Stapler-Markt immer mehr Bedeutung erlangt: Elektromagnet-Bremsen in verschiedenen Ausführungen – und vor allem der gewohnten KNOTT-Qualität.

KNOTT VORTEX: eine starke Partnerschaft für die Zukunft

„Wir wissen, was wir unseren Kunden schuldig sind: permanente Weiterentwicklung und top Qualität. Und unsere Kunden wissen, dass sie beides bei uns bekommen,“ sind sich Richard Hamberger und Abhilash A. Walavalkar, der Leiter von KNOTT VORTEX in Indien einig.

So ist KNOTT als verlässlicher Partner bei Trommelbremsen und Individuallösungen sozusagen ein „alter Hase“, VORTEX bringt das entsprechende Know-how in der Herstellung von Elektromagnet-Bremsen mit. „Ob Jungheinrich, Toyota, Linde, Mitsubishi oder Crown, um nur einige unsere Kunden zu nennen“, so Hamberger weiter. „Alle haben diesen Schritt mit großem Interesse gewürdigt“, so Hamberger.

Wohl auch, weil sie wissen, dass KNOTT sich nicht irgendeinen Produzenten ins Boot holt, sondern nur einen, der den hohen Qualitätsansprüchen des führenden deutschen Herstellers genügt.

Kontakt: Richard Hamberger
Kontakt India: Abhilash Walavalkar

Veröffentlicht am: 21.07.2016